Samstag, 19. Dezember 2009

bitte um euer gebet!

unerwartet hab ich meinen heimflug vorverlegt.
mama und papa haben mich nach hause gerufen - mein bruder johannes hatte einen schrecklichen autounfall.. deshalb bin ich jetzt in deutschland und wache an seinem bett und gehe nicht weg und höre nicht auf zu glauben, dass der herr alles gut machen wird.
er hat ganz schwere kopfverletzungen und die ärzte sind nicht sicher, ob er jemals sich aus dem tiefschlaf wecken lässt und ob sein gehirn noch funktioniert.
bitte betet mit mir, dass gott, der der herr des lebens ist, alles gut macht - auf die fürsprache der muttergottes und des dieners gottes papst johannes paul II (von dem er auch seinen namen hat, als dieser im september 1983 meine heimat mariazell besucht hat und meine mutter vom krankenhaus den hl. vater sehen konnte - da war klar, dass der neugeborene bub johannes paul heissen muss). vielleicht plaudert der johannes jetzt gerade mit ihnen.
und jesus sagt zu uns, wie damals zur schwester des lazarus: "habe ich dir nicht gesagt: wenn du glaubst, wirst du die herrlichkeit gottes sehen?" (joh 11,40)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Johanna
es tut mir so leid,ich bete für Johannes.Alles Liebe viel Kraft im Gebet verbunden

Brigitte

Anonym hat gesagt…

habe ihre message gesehen auf der facebook homepage von pater pilar
mein bescheidenes gebet ist ihnen sicher

Anonym hat gesagt…

Hallo Fr. Johanna!

Solche Stunden sind die schwersten im Leben der Eltern und der Geschwister und ich darf das so sagen, denn gerade ich weiß das, denn wir haben unseren Sohn selbst fast verloren.

Aber genau diese Stunden sind die einzigen im Leben, in welchen wir unser Sein absolut in die Hände des Herrn und der Mutter Gottes legen können und auch sollen.

Glauben Sie mir, das Allererste, das Gott seinen Kindern zeigt, ist die Tatsache, dass wir ohne ihn kein echtes Leben haben.

Vertrauen Sie absolut auf den richtigen Weg, den Er für Eure Familie vorhat, wirklich egal, wie es ausgeht. Das soll nicht heißen, dass man untätig ist, genau das Gegenteil, aber vertraut einfach.

Eure Familie wird in einer Weise von der Mutter Gottes geführt, wie ich es fast nur bei den Seherinnen von Medjugorje lese und dieser Frau könnt ihr absolut vertrauen.

Ihr seid besonders geführt, deshalb ist der Kampf um Euch auch so extrem, auch wenn es "nur" ein Unfall war. Lasst niemals Zweifel auf Gottes Liebe in Eurer Seele zu, und glaubt mir, der kommt.

Der Friede des Herrn sei ganz besonders mit Eurer Familie und ich bin überzeugt, die Mutter Gottes steht direkt in Eurer Nähe.

LG Christian

Anonym hat gesagt…

gottes segen - gott tue wunder -amen-

Anonym hat gesagt…

ich folge gern Ihrer Bitte um das Gebet für Ihren Bruder
unabhängig von gleichermaßener Betroffenheit.
Das auf einem Felsstein im Schwarzwald festgehaltene
Gebet: "Sein Rat ist wunderbar, und er führt es herrlich hinaus."(Jes.28,29 Luther-Bibel 1984)
ist mir für unabänderliche Lebenssituationen so stark im Gedächtnis
geblieben, daß ich Ihnen diesen Auszug der Heiligen Schrift in
Gedanken sende, weil ich mich gerade über Ihren Bezug zu Joh. 11,40
mit Ihrer Familie verbunden fühle.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

DANKE Für Eure Gebete. Mittlerweile geht es mir sehr gut, an meinem Gedächtnis muss ich noch arbeiten und auf Gottes Kraft hoffen. Auch Ärzte bezeichnen meinen Zustand und die Heilungen als Wunder, das heißt ich danke Gutt täglich dafür und für Eure Gebete. Mein Gehirn braucht noch etwas Zeit, bis es wieder so funktioniert wie früher, trotzdem bin ich schon sehr, sehr weit!!

DANKE,
johannes paul